Therapieverfahren

 
»Bowtech
 
»Struktuelle Osteopathie Sanfte Chiropraktik nach Dr. Ackermann
 
»Eigenbluttherapie - homöopathisch
 
»Irisdiagnose / Augendiagnose
 
»Phytotherapie
 
»R.E.S.E.T. - sanfte energetische Kiefergelenksentspannung
 
»Schröpfbehandlung
 
»Infusionstherapie
 
»Neuraltherapie
 
»Allergiebehandlung
 
»Van Mann-Akupunktur
 
»Akuinjektion
 
«Akupunktmassage nach Penzel (APM)
 
»Ozon-Sauerstoff-Therapie
 

Was bewirkt Sauerstoff im menschlichen Körper ?

Ohne Sauerstoff kein Leben! Jede menschliche Zelle benötigt zu ihrem Stoffwechsel Sauerstoff.
Fehlt dieser, so stirbt die Zelle.

Wieso drei Atome statt zwei Atome Sauerstoff ?


Was ist Ozon ?


           Sauerstoff / Ozon

Der Sauerstoff, der dem menschlichen Körper normalerweise in der Atemluft zur Verfügung steht, besteht aus zwei Atomen Sauerstoff. Im Ozon liegt der Sauerstoff in besonders aktiver und sehr reaktionsfreudiger Form vor, mit drei Atomen Sauerstoff.
Ozon gibt sofort ein Sauerstoff –Atom ab, in Form von hochaktivem Sauerstoff.
Wo der menschliche Körper von sich aus nicht mehr in der Lage ist, das Gewebe mit dem lebensnotwendigen Sauerstoff zu versorgen, ist die Ozontherapie oft von entscheidender Bedeutung.

Wie wirkt Ozon im menschlichen Körper ?

Es hilft der Leber bei der Entgiftung.
Es baut verstärkt Fette (Cholesterin und Triglyceride) ab. Diese Fette sind bekanntlich ein wichtiger Schädigungsfaktor für die Blutgefäße (Herzinfarkt, Schlaganfall).
Es verbessert den Stoffwechsel der Zellen, den Motor der gesamten Energiegewinnung des Körpers.
Es baut den Harnsäurespiegel, den Gichterzeuger und Schädigungsfaktor für die Gefäße ab und senkt ihn deutlich.
Es verbessert den Blutfluss, baut Durchblutungsstörungen ab und verhindert neue Störungen.
Es reduziert die Verklumpungen der roten Blutkörperchen deutlich und verbessert damit den Sauerstofftransport und den Blutdurchfluss.
Es vermehrt das Angebot von Sauerstoff für das Gewebe und führt damit zu einer erhöhten Aufnahme.
Es tötet viele Arten von Bakterien, Viren und Pilze ab und verhindert deren Neubildung.

Die Ozon- Therapiearten

Die Ozontherapie ist schon älter als 80 Jahre und wird von Therapeuten weltweit in den verschiedensten Formen mit sehr großem Erfolg durchgeführt. Dabei hat diese Therapiemöglichkeit (die richtig angewandt völlig frei von Nebenwirkungen ist) auch bei schwersten Krankheitsbildern positiv gewirkt.

Bei welchen Krankheiten ist eine Ozontherapie sinnvoll ?

Bei allen Formen der Durchblutungsstörungen:
· peripher , Arme, Beine (z.B. Raucherbein)
· cerebral (Gehirn), Zustand vor bzw. nach einem Hirnschlag / Schlaganfall
· coronar (Herzkranzgefäße), auch Zustand von Angina pectoris oder nach Herzinfarkt
Krebstherapie begleitend (Therapieerfolge nachgewiesen)
Lebererkrankungen - z.B. Hepatitis jeder Form; Leberzirrhose
Rheumatische Erkrankungen (Muskel- oder Gelenkrheumatismus)
Diabetes mellitus
Fett- / Stoffwechselstörungen
Herzinsuffizienz - Hypertonie (hoher Blutdruck)
Nierenerkrankungen
Magen- und Darmerkrankungen (Gastritis, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn)
Chronische Entzündungen der Nasen-Nebenhöhlen
Chronische Bronchitiden
Asthma bronchiale - Heuschnupfen
Allgemeine Revitalisierung vor und nach Operationen und nach schwerer Krankheit
Pilzinfektionen verschiedener Lokalisationen
Immer wiederkehrende Entzündungen
Hauterkrankungen verschiedenster Art (Neurodermitis, Akne, Psoriasis, Ekzeme, Furunkulose)
Allergien

Ein sehr wichtiges Gebiet der Ozon-Sauerstoff-Therapie ist damit noch nicht erwähnt worden:

Die Vorsorge gegen Krankheiten, ganz besonders bei bestehenden Risikofaktoren, wie Nikotin, hohes Cholesterin, erhöhte Harnsäure, Bluthochdruck, Diabetes und fortgeschrittenes Lebensalter.

Die Lebenserwartung der Menschen ist in den letzten Jahren erheblich gestiegen, im Alter nehmen die allgemeinen Gewebsveränderungen wie Arterienverkalkungen aller Gefäße (Herzinfarkt, Schlaganfall Durchblutungsstörungen der Beine usw.) schlechte Sauerstoffaufnahmen über die Lunge; ferner Rheuma, Gicht, Bluthochdruck, Schwindelanfälle, allgemeine körperliche Abwehrschwäche und auch Krebserkrankungen deutlich zu. Da die fortschreitenden negativen körperlichen Veränderungen in schlechter Sauerstoffversorgung und damit verbundenem verschlechternden Zellstoffwechsel begründet sind, ist die Ozon- Sauerstofftherapie aufgrund ihrer biochemisch und physiologisch nachgewiesener Wirkungsweisen absolut in der Lage, die entstehenden Schäden (Krankheiten) zeitlich deutlich hinauszuzögern oder völlig zu verhindern.

Da diese Therapie nachweislich tausendfach Krankheiten dieser Art deutlich gebessert und geheilt hat, ist sie zu empfehlen , um sich so gut wie möglich von diesen Erkrankungen zu schützen und eine sichere Heilung bei Behandlung im Anfangsstadion zu erzielen. Gerade auf die Behandlung im Anfangsstadion einer Erkrankung muss besonders hingewirkt werden, denn die meisten Kranken wenden sich meist erst im Spätstadion der Ozontherapie zu, wenn mit anderen Therapiearten eine Aussicht auf Erfolg nicht mehr gegeben ist.

Anwendungsmöglichkeiten:

Für die verschiedenen Erkrankungen gibt es unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten der Ozontherapie. Wir werden die für sie zutreffende Behandlungsmethode mit ihnen besprechen.

Die einfachste Methode: Ozon wird direkt intramuskulär (in den Gesäßmuskel) oder subcutan (unter die Haut) injiziert. Diese Methode wird oft in einer Serie von 10 bis 20 Injektionen verabreicht (z. B. entzündliche Affektionen und allergischen Erkrankungen).

Einlauf- bzw. Darminsufflation: Hier wird das Ozon mit Hilfe eines Darmrohres in den Darm gegeben. Diese Art der Therapie wird bei chronischen Darmentzündungen wie die Colitis- ulcerosa und mucosa aber auch bei Fisteln eingesetzt.

Beutelbegasung mit Ozon: Diese Methode wird vor allem bei schlecht heilenden Wunden, bei „offenen Beinen“ und bei Pilzerkrankungen (Fußpilz) eingesetzt. Dem Patienten wird ein ozonfester Plastikbeutel über die behandelnde Stelle gestülpt, der Beutel wird verschlossen und mit Ozon gefüllt. Das Ozon wirkt nun ca. 20 Min. auf die Wunde ein. Das Ozon kann jetzt bakterizid (Bakterien abtötend) oder granulationsfördernd (Wachstum des Gewebes fördern) wirken. Das ist von der Konzertration des Ozon- Sauerstoffgemisches im Beutel abhängig.

 

Kontraindikationen: Nicht behandelt werden sollten:

Frisch operierte ( bis 10 Tage nach der OP).
Relative Kontraindikation Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion), denn Ozon kann die Überfunktion verstärken.


Sollte ihr persönliches Krankheitsbild in dieser Information nicht enthalten sein, fragen sie uns doch einfach, ob in ihrem Fall die Ozontherapie zu empfehlen ist. Wir werden sie gerne ausführlich beraten.

‹‹‹ zurück

»KohneTherapie
 
»Chelat Therapie
 

© 2021 Phönix Naturheilpraxis Home